Europaassistent/in im Handwerk

Auslandserfahrung bereits während der Berufsausbildung

Überblick

Diese Zusatzqualifikation richtet sich an leistungsstarke Auszubildende, die Fremdsprachen mögen und erste berufliche Erfahrungen im Ausland sammeln möchten. Der Kurs findet parallel zur Berufsausbildung über 2 Jahre mittwochabends von 18.00 bis 21.15 Uhr  im Heinrich-Hertz-Europakolleg, Herseler Str. 5, 53117 Bonn statt.

Berufsbild

Die Betriebe des nordrhein-westfälischen Handwerks suchen leistungsstarken Fach- und Führungskräftenachwuchs, der sie bei ihren grenzüberschreitenden Geschäften und im Umgang mit internationalen Kunden im Inland unterstützt. Leistungsstarke Auszubildende haben hier bereits während der dualen Erstausbildung die Möglichkeit, interkulturelle Kompetenzen aufzubauen, ihre Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern und sich auch fachlich weiterzubilden.

Unterrichtsinhalte

  • Fremdsprachliche Kommunikation (Englisch, Spanisch)
  • Europäisches Waren- und Wirtschaftsrecht
  • Interkulturelle Kompetenzen
  • Europa- und Länderkunde 

Im Rahmen der Fortbildung ist ein dreiwöchiges betriebliches Auslandspraktikum zu absolvieren (EU-Fördermittel können beantragt werden).

Abschlüsse

Der Kurs schließt mit der Fortbildungsprüfung vor der Handwerkskammer zu Köln zum/zur "Europaassistent/in im Handwerk" ab. Zusätzlich muss eine Fremdsprachenprüfung (Zertifikat mindestens Kompetenzstufe A2 des europäischen Referenzrahmens) abgelegt werden.

Berufliche Perspektiven

Der "Europaassistent im Handwerk" gewinnt erste Eindrücke aus der Arbeitswelt anderer europäischer Länder. Durch sein Betriebspraktikum im Ausland wird er sich der Gemeinsamkeiten aber auch der Unterschiede in der täglichen Arbeit im Vergleich zu seinem Ausbildungsbetrieb bewusst. Ein späterer beruflicher Einsatz im Ausland wird ihm durch die Erfahrungen, die er hier schon während der Berufsausbildung sammeln konnte, erleichtert.

Voraussetzungen und Anmeldung

Das Angebot richtet sich an Auszubildende in einem Handwerksbetrieb mit allgemeiner Hochschulreife oder Fachhochschulreife und Auszubildende mit Fachoberschulreife und positiver Leistungsbeurteilung durch das Berufskolleg. Nach Rücksprache mit der Handwerkskammer zu Köln können auch Auszubildende aus IHK-Berufen an dieser ausbildungsbegleitenden Fortbildungsmaßnahme teilnehmen. Der Ausbildungsbetrieb muss jeweils zustimmen!

Die Anmeldung erfolgt im Schulsekretariat bei Frau Rehfeld, K002

Tel.: 0228/777002
Fax: 0228/777005

Anmeldeformular
Informationen zum Download im PDF-Format

Beginn: Zum 2. Schulhalbjahr

Weitere Informationen zu dieser Zusatzqualifikation unter www.letsgo-netz.de und www.letsgo-azubi.de