Fachschule für Gestaltung

Überblick

 
Das Abendstudium, das zur Berufsbezeichnung „staatlich geprüfte(r) Gestalter/in Schwerpunkt Mediendesign“  führt, dauert in der Regel 4 Jahre und findet berufsbegleitend vorwiegend montags, dienstags und donnerstags von 18.00 bis 21.15 Uhr statt.                 

Plakat Fachschule GestaltungEine sich stetig verändernde Medienbranche erfordert Fachkräfte mit aktuellem Know-how und einer Bereitschaft zu lebenslangem Lernen. Auf diese Notwendigkeit reagiert das Heinrich-Hertz-Europakolleg mit seiner Fachschule für Gestaltung. 

Mit einem breiten, modular strukturierten Lernangebot über die Bereiche Print und NonPrint erwerben und vertiefen die Studierenden wichtige Grundlagen und aktuelle Kenntnisse. Seinen Schwerpunkt richtet der Studiengang auf die Konzeption und Gestaltung von Medienprodukten.


 

Berufsbild


Die staatlich geprüften Gestalterinnen und Gestalter der Fachrichtung Mediendesign planen, konzeptionieren und entwerfen einzelne oder mehrer Medienprodukte aus den Bereichen Print und  NonPrint. Sie entwickeln Kampagnen und entsprechende Werbemittel und steuern den Einsatz der Werbemittel nach Marketinggesichtspunkten
Sie sind mit dem Projektmanagement für die Entwicklung von Medienprodukten betraut und führen Projekte im Team durch. Sie visualisieren und präsentieren Projekte und führen die projektbezogene Datenbearbeitung durch.
Sie analysieren Kundenaufträge und recherchieren Umfeldbedingungen und Zielgruppen. Sie nutzen Kreativitätstechniken zur Erstellung von Konzeptionen und visualisieren und präsentieren Ideen und Entwürfe.  Sie arbeiten Entwürfe für die mediengerechte Weiterverarbeitung aus und setzen Kontrollverfahren zur Qualitätssicherung ein.

Im Medienproduktionsprozess übernehmen sie alle vorbereitenden organisierenden Tätigkeiten und kontrollieren anhand von Qualitätsstandards die Abwicklung.

Je nach Betriebsgröße und -struktur übernehmen Gestalterinnen und Gestalter alle Funktionen, die zur Auftragsgewinnung und -erhaltung beitragen. Sie sind für die Kundenberatung zuständig, für die Entwicklung von gezielten Marketingmaßnahmen sowie für die Erstellung von Vorkalkulationen und der Prüfung kostengünstigerer alternativer Produktionsprozesse. Im Rechnungswesen sind sie im Wesentlichen in die Kostenplanung und Kostenkontrolle eingebunden.

Weitere Tätigkeitsfelder finden sich in der Fotografie, in der Bewegbildproduktion, in der Soundbearbeitung und im Sounddesign, sowie in den Bereichen Animation und Werbung.

Unterrichtsinhalte


Das Angebot der Fachschule für Gestaltung (Mediendesign) ist breitgefächert und modular aufgebaut. Er umfasst sowohl Lerninhalte aus dem Print- wie aus dem NonPrint-Sektor. Eine bestimmte Auswahl an Unterrichtsmodulen kann zertifiziert werden, damit die Studierenden auch bei Unterbrechung oder vorzeitigem Abbruch des Studiums vorzeigbare Belege zu ihren anspruchsvollen Studienleistungen erhalten.
Auf der Grundlage der beruflichen Erstausbildung und einer Berufspraxis vertieft die Fachschulausbildung nicht nur die fachspezifischen Kenntnisse, sondern auch betriebswirtschaftliche, ökologische und gesellschaftliche Gesichtspunkte.

Fachbezogene Unterichtsmodule:
- Entwurfstechnik,
- Fontentwicklung
- Illustration/Animation
- Webdesign
- Digitale Fotografie/Bildgestaltung
- Color Management
- Audio-Video-Produktion
- Sounddesign

Abschlüsse


Nach 8semestrigem Abendstudium und bestandenen Abschlussprüfungen können folgende Abschlüsse erworben werden:
- Staatlich geprüfte(r) Gestalter(in) in der Fachrichtung Mediendesign

Nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen DQR ist der Fachschulabschluss auf der gleichen Niveaustufe 6 wie der Bachelor eingestuft.

- Bundesweit gültige Fachhochschulreife (als Zusatzoption)

Desweiteren können studienbegleitend Zertifikate oder Zusatzqualifikationen erworben werden:
- Ausbildereignung
- Fachkauffrau/Fachkaufmann HWK 


Berufliche Perspektiven


Der Studiengang richtet sich vorrangig an Fachkräfte der Medienbranche, die mit dem Abschluss des Abendstudiums ihre berufliche Einstiegsqualifikation für verantwortungsvolle Positionen in der Medienwirtschaft erwerben möchten.
Sie sind in Industrie und Handwerk tätig. Sie arbeiten bei Marketingkommunikationsagenturen, Designstudios, Unternehmen der Druck- und Medienwirtschaft, Mediendienstleistern, Verlagen sowie in Marketing- und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen und öffentlichen Institutionen.


Voraussetzungen und Anmeldung


- Sekundarabschluss I – Fachoberschulreife (mindestens Hauptschulabschluss)
- erfolgreicher Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung und mindestens 1 Jahr Berufstätigkeit in einem Medienberuf (dieses Jahr kann auch parallel zum Studium abgeleistet werden) oder
-  mind. 5 Jahre Berufstätigkeit  im Bereich Medien

Die Anmeldung für das Schuljahr 2017/2018 muss bis zum 28.02.2017 erfolgen!

Weitere Informationen
Karim Babar, Koordinator Fachschule
Tel: 0228 / 777 001; Email: babar@hhek.bonn.de                                                                                                     Web: www.fachschule-mediendesign.de